fbpx



Mein MAWIBA Life
die Sechste

Willkommen zu meinem MAWIBA Life Blog

by Natascha Bell

Babymassage lernen und leiten – Teil 2/3

Ich bin Natascha Bell, MAWIBA Trainerin aus Berlin. Heute geht es weiter mit dem Thema Babymassage. Teil 1 findest du hier.
 
Hier kannst du meinen Babymassageonlinekurs hier auf Hoffnungsvoll ins Familienglück buchen. 5 Kurseinheiten á 40 Minuten. Alles, was du brauchst, ist ein warmes Plätzchen, ein Öl deiner Wahl und eine wasserfeste Unterlage. Wenn dein Baby schläft oder gefüttert werden möchte, ist das gar kein Problem. Alle Einheiten werden mitgeschnitten, sodass du auch nach dem Kurs jederzeit mit deinem Baby eine Massage unter Anleitung durchführen kannst. 
 
Das schon mal vorne weg:
Bist du Mama mit Baby oder Schwanger und hast Bock auf Tanzen?
Dann melde dich gern bei mir! Ich leite MAWIBA Tanzkurse sowohl online als auch Outdoor im Upsala Familienzentrum Berlin Pankow. Hier findest du meine und alle anderen Kurse in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Natascha Bell

0172/6967146

Cool, oder?

„Lass uns tanzen Baby“

WAS IST MAWIBA? 

MAWIBA bedeutet Mama with Baby und ist ein Tanzkonzept mit sanftem Beckenbodentraining für Schwangere, für Mamas mit Baby in der Trage und für alle Frauen jeder Altersklasse. Pro Kurseinheit wird eine neue Choreografie einstudiert, die neben dem Spaß am Tanzen, sanft deinen Beckenboden trainiert. Dabei bist du deinem Baby ganz nah.

Hier waren wir stehen geblieben:
 
Nur zur Info:
“Babymassage Kursleiterin” ist kein geschützter Beruf. Jeder kann Kurse anbieten, sogar ohne jegliche Ausbildung. Daher immer vorher informieren, welches Konzept angeboten wird. So wie wir…nicht 🤣
 
Zurück also nach Weißensee. Das Familienzentrum dort ist ganz schnuckelig! Unten gibt es ein Café mit kleiner Spielecke, es werden Speisen und warme, sowie kalte Getränke serviert. Oben befindet sich einer von mehreren Gruppenräumen, wo der Kurs stattfand.
 
Es waren Yogamatten ausgelegt und kleine hörnchengeformte Kissen darauf. Der Raum war schön warm! In der Mitte stand ein großes Glas mit einer Kerze drin, drumherum kleine Trinkgläser und eine Kanne Wasser und eine Kanne Tee. Sehr liebevoll! Die Kursleiterin war die Entspannung in Person! Sie hat komplette Ruhe ausgestrahlt und hatte ein tolles Lächeln!
 
Lucy war zu dem Zeitpunkt des Kursbeginns nicht mal 8 Wochen alt. Also ein richtig kleines Würmchen. 🐛
Ich legte sie auf eine Matte und packte unsere wasserfeste Unterlage aus, da die Babys natürlich während der Stunde nackig sind.
 
Die ersten 30 Minuten des Kurses hat Lucy einfach nur da gelegen und geschlafen. 💤 Dann hab ich sie kurz gestillt und sie hat auf mir weiter geschlafen. Selbst als ich sie nach dem Kurs in die Trage nahm und bis nach Hause hat sie geschlafen. 🤣
Massieren war also nicht. Aber so konnte ich entspannt der Kursleiterin zusehen, wie sie die Handgriffe an ihrer Puppe ‘Momo’ vorgemacht hat und hab’ mich schon richtig gefreut, zu Hause das Ganze nachzumachen. Auch die nächsten Wochen kamen wir vor Ort nicht zum Massieren. Die eine Stunde hat sie durch geheult, die andere Stunde hab’ ich sie gar nicht erst aus der Trage herausgenommen und als sie Hunger hatte, in der Trage gestillt. Sie war zu dieser Tageszeit einfach immer müde. 💤💤💤
 
Dank der Handouts konnte ich aber zu Hause immer schön alles neu Gelernte ausprobieren.
Neben dem Massieren wurde auch viel geredet. Wir Mamas konnten uns austauschen und die Kursleiterin hat jede Stunde mit einer Erzählrunde eröffnet. Sie bat uns von der letzten Woche zu erzählen. Ob wir z.B. gemeinsam mit unserem Partner massiert haben, oder ob uns aufgefallen ist, wie die Massage auf das Baby wirkt. Dann schenkte sie Wasser oder Tee aus und ging auch mal auf die Theorie ein. Vor dem eigentlichen Massieren hat sie außerdem eine kleine Mama-Entspannung mit uns gemacht. Macht ja irgendwie Sinn, dass die massierende Person selbst zur Ruhe kommt und mit positiver Energie die Massage beginnt. 90 Minuten Kurszeit fand ich allerdings persönlich schon sehr lang! Obwohl wir aus der Wochenbettphase raus waren, fiel es mir doch schwer, mich so lange zu konzentrieren.
Was mir aber besonders gefiel, war das bengalische Lied, welches sie zur Massage gesungen hat. “Ami Tomake”. Ich habe das Lied fast immer während der Massage mit Lucy gesungen. Manchmal, wenn der Papa zu Hause war und mir beim Massieren zuschaute, schnappte er sich die Gitarre und improvisierte dazu. Oder er sang eine zweite Stimme. Diese Momente sind einfach Gold wert! Leider haben wir nicht ein Video davon, wie ich Lucy massiert habe. Das haben wir verpennt… 🙄
In dem Konzept der DGBM e.V. beginnt die Massage bei den Beinen und Füßen, die Woche darauf ist der Bauch, dann Arme und Brust, dann Rücken und zuletzt das Gesicht dran. Dazu kommen “Die sanften Bewegungen”.
Vor jeder Massage solle man Kontakt mit dem Baby aufnehmen und es sogar um Erlaubnis fragen. Das Baby wird von Anfang an respektiert und nur auf diese intime Weise angefasst, wenn es das auch möchte. Empfohlen wird ein reines Mandelöl oder Jojoba-Öl zu benutzen. Diese Öle sind besonders geruchsneutral, um den körpereigenen Geruch der Mutter, bzw. der massierenden Person, nicht zu überdecken.
 
Das Babymassagekonzept bei “Top Physio” sah etwas anders aus (obwohl im Script steht, dass die Massage in Anlehnung an das Konzept von der DGBM e.V. durchgeführt wird).
Dort fängt man mit dem Kopf an und massiert in der ersten Kurseinheit den gesamten Körper mit der sogenannten “Basismassage”. In den darauf folgenden Stunden sollten bestimmte Körperbereiche dann näher betrachtet und massiert werden. Zum Ende eines Kursblocks solle man noch über die Fiebermassage und besondere Handgriffe, um das Zahnen zu unterstützen, sprechen. Das Baby wird hier nicht um Erlaubnis gefragt, sondern nach dem Begrüßungskränzchen auf dem Kopf und der Gesichtsmassage von oben bis unten mit Kokosöl eingeölt.
Insgesamt also eher eine Massage aus physiotherapeutischer Sicht.
Dir ist sicher aufgefallen, dass ich die Wörter Kopf und Gesicht im Text betont habe. Ich finde es interessant, dass die DGBM e.V. den Kopf des Babys nicht massiert, sondern nur das Gesicht und dass die Ausbilderin bei “Top Physio” die Massage am Kopf beginnt… Sicherlich könnte ich nach vier Tagen Ausbildung noch tiefer auf dieses Thema eingehen. Ich lasse diese Tatsache also einfach mal im Raum stehen.
 
Das sind aber nur zwei Massageansätze.
 
To be continued…
 
Mehr dann dazu im letzten Teil dieser Reihe. Das war
 
Mein MAWIBA Life die Sechste Babymassage lernen und leiten 2/3
 
Am 17.06. erzähle ich dir von einer weiteren Massageart und gebe dir einen kleinen Einblick in die Online Babymassage.
Ich freue mich, wenn du wieder dabei bist!
Schwungvolle Grüße, Natascha
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.