fbpx



Mein MAWIBA Life die Achte

Willkommen zu meinem MAWIBA Life Blog

by Natascha Bell

Tragen und Tanzen 1/3

Ich bin Natascha Bell, MAWIBA Trainerin aus Berlin. In dieser Blogreihe plaudere ich über meine Erfahrung als MAWIBA Trainerin, Babymassage Kursleiterin und Mama von Lucy.

Schön, dass du wieder da bist! Viel Freude beim Lesen. ☺️

Um zu meinem 1. Blogeintrag „Wie ich zu MAWIBA kam“ zu kommen, klick Hier. Die komplette Blogübersicht findest du Hier.

„Lass uns tanzen Baby“

Heute soll es um’s Tragen gehen und natürlich darum, welche Tragen sich besonders gut zum MAWIBA Tanzen eignen.
Nur zur Info: Ich werde nicht für diesen Artikel bezahlt

-> keine bezahlte Werbung

Das schon mal vorne weg:
Bist du Mama mit Baby oder Schwanger und hast Bock auf Tanzen?
Dann melde dich gern bei mir! Ich leite MAWIBA Tanzkurse, sowohl online als auch Outdoor in Berlin Pankow. Du kannst ganz bequem von zu Hause aus mitmachen oder mit mir unter freiem Himmel tanzen und dich fit halten. Cool oder? Mehr Infos findest du Hier.

WAS IST MAWIBA?

MAWIBA bedeutet Mama with Baby und ist ein Tanzkonzept mit sanftem Beckenbodentraining für Schwangere, für Mamas mit Baby in der Trage und für alle Frauen jeder Altersklasse. Pro Kurseinheit wird eine neue Choreografie einstudiert, die neben dem Spaß am Tanzen, sanft deinen Beckenboden trainiert. Dabei bist du deinem Baby ganz nah. 

5,6,7,8...Los gehts!

In Vorbereitung auf die MAWIBA Ausbildung wird den zukünftigen Trainerinnen und Trainern empfohlen, sich vorab mit einer Trageberatung zu treffen, um eventuelle Fragen zu klären. Da Lucys Papa, Marzi, und ich bereits in der 12. SSW bei einem Trageworkshop waren, haben wir entschieden, die Kursleiterin von “damals” in ihrem Tragestudio zu besuchen. Somit sind Marzi, Lucy und ich Mitte Januar zu Frau Beuteltier, aka Anne-Marja gefahren.
Ein ganzes Zimmer voller Tragen.
Mai Tais, Tai Tais, Flips, Full-Buckle, Half-Buckle, Onbu, Ring Sling, Tücher, Alles! Ein Paradies für Trageeltern und deren Babys!

Du bist neu auf diesem Gebiet und denkst jetzt vielleicht, hä? 🤷🏼‍♀️🤷🏽‍♂️
Mai Tai…
Das ist doch eigentlich ein Cocktail… 🍹
Tai Tai? 🥡 🥢
Wovon redet die Frau?
Flips sagt mir was, das ist doch dieser Erdnuss Snack. 🥜
Buckle… also krieg ich n’ Buckel vom Tragen? 🐪 oh neee!

Jaja… die Namen sind ein bisschen crazy. Damit auch du den vollen Durchblick kriegst, schau doch einfach mal Hier für eine wunderbare Übersicht der verschiedenen Tragesysteme.

Zurück ins Trageparadies:
Wir sprachen vor allem über passende Systeme für Fitness-Kurse mit Baby und über das Tragen auf dem Rücken.
Da wir den Termin direkt nach dem Babyschwimmkurs vereinbart hatten, schlief Lucy tief und fest bei mir in der Manduca. Marzi war somit mein Model und hat mit verschieden großen Tragepuppen alle möglichen Systeme und das Rückentragen ausprobiert. Anfangs wirkt es ziemlich gefährlich, wie man das Baby auf den Rücken schwingen muss. Aber das ist wie alles Andere auch einfach Übungssache.

Die ersten paar Male, die ich Lucy auf den Rücken gesetzt habe, musste Marzi auf jeden Fall dabei sein und schauen, dass ich nichts falsch mache und sie eventuell noch runterfällt. Mittlerweile sind Lucy und ich ein eingespieltes Team und gehen fast nur noch so aus’m Haus. Der Vorteil beim Rückentragen ist eben, dass man nicht nur die Hände frei hat, man sieht sogar was man damit machen kann. 😂 Außerdem ist es wesentlich angenehmer für den Rücken und auch das Baby hat einen besseren Ausblick.

Also welche von den 1000 Modellen sind denn nun für MAWIBA Kurse geeignet?
Eigentlich so gut wie alle! Nur Folgende Systeme sind definitiv nicht zu empfehlen:

* RingSling
* Elastisches Tragetuch

Es ist vor allem wichtig, dass deine Trage gut zu dir und deinem Baby passt! Du solltest möglichst keine Schmerzen beim Tragen haben und das Gewicht gut auf Schultern und Hüfte verteilen. Eine Faustregel ist auch, dass zwischen dir und deinem Baby eine flache Hand passt. Kriegst du die Hand nicht zwischen euch, ist es zu eng, andersrum natürlich zu locker.

Selbst eine Onbu kannst du beim MAWIBA Tanzen tragen. Das Modell Onbu ist quasi eine Rucksacktrage. 🎒
Sie hat keinen Hüftgurt, sodass Schwangere z.B. weiterhin ihr Kleinkind tragen können, ohne Druck auf den Bauch zu erzeugen.
Allerdings möchte ich dir davon abraten, schwanger mit Kleinkind auf dem Rücken zu tanzen. Dann lieber nur mit Bauchbewohner*in.🤰🏻

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt während des Tanzens ist, dass der Kopf deines Babys gut gestützt ist! Bei der Manduca z.B. ist es super einfach eine Mullwindel durch die Gurte zu ziehen und zu befestigen. Auch wenn dein Baby auf dem Rücken ist, kannst du mit einer Mullwindel den Kopf deines Babys einfangen und die Mullwindel dann vorne an der Trage festbinden. Siehe Bildergalerie.

Diesen Tipp von Frau Beuteltier möchte ich außerdem mit dir teilen: Wenn du ins Schwitzen kommst, leg einfach eine Mullwindel zwischen dich und dein Baby. So bleibt ihr zumindest am Bauch trocken. 😋

To be continued…

Danke für deine Zeit und deine Aufmerksamkeit! In Teil 2 erzähle ich dir, welche meine momentane Lieblingstrage ist. Hast du eine Lieblingstrage? Oder findest du Tragen eher anstrengend und kompliziert?
Erzähl es mir gern auf Facebook oder Instagram. Ich freue mich von dir und deiner Erfahrung zu hören!

Bis ganz bald! Teil 2/3 erscheint am 26.08.2020
Schwungvoll, Natascha

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.